Finissage in der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule
 
 
20. März 2003
 
     
 
[Startseite]
 
     
 

In einer Finissage wurden vor dem zahlreich erschienenen Publikum die Auseinandersetzungen unserer Schüler mit den in den vergangenen Monaten in unserer Schulgalerie zu besichtigenden Bildern vorgestellt. Diesmal war im Vorfeld ein etwas anderer Weg beschritten worden, denn es ging um das Thema "Zeitung": Schüler und Schülerinnen des Leistungskurses Kunst (Jahrgang 13) hatten im vergangenen Jahr vier Wochen lang aquarellartige Übermalungen von Titelseiten der beiden Paderborner Tageszeitungen gestaltet, die ausgehen sollten von den Bildern und Nachrichten dieser Zeitungsseiten.

Diese Arbeiten waren nun Anlass für verschiedene Schülergruppen, sich mit dem Thema "Zeitung" im Allgemeinen und auch speziell zu den ausgestellten Arbeiten zu beschäftigen. Das Thema "Zeitung" wurde auf vielfältige Weise aufgegriffen und in einem breit gefächerten Bilderbogen präsentiert:

 
     
 

Nichts anderes als ein riesiges Zeitungsschiffchen mit zwei Akteuren steht auf der Bühne, eng umgeben vom Vorhang, der nur wenige Meter der Bühne freigibt. Und dann setzt die bekannte Melodie aus dem Film "Titanic" ein, die beiden Schauspieler werfen sich in die allen bekannte Pose des verliebten Paares am Bug des Schiffes, im Film gespielt von Kate Winslet und Leonardo DiCaprio, und ein Bühnenarbeiter kommt hinzu und müht sich, den Wind mit Hilfe eines Ventilators auf die Gesichter der strahlenden Helden zu richten.

Das Thema der "Zeitungsschiffchens" beschäftigte die Schauspieler der "Darstellen-und-Gestalten-Gruppe des Jahrgangs 10 noch in zwei weiteren atmosphärischen Szenen, in denen Meerjungfrauen die Besatzung eines Schiffes betören und Angler kleine Zeitungsfischchen aus dem Meer angeln. Diesen Programmpunkt abschließend wurden in einem großen Finale ungewöhnliche Kurznachrichten aus den aktuellen Tageszeitungen von den Akteuren unter den Augen von Zeitungsriesen und Lokalblättchen und unter dem Marschrhythmus des "Linksradikalen Blasorchesters" mit seinem Stück der "Gedankenfreiheit" vorgetragen.

 
     
 
S110236.JPG S110237.JPG S110238.JPG
S110239.JPG S110240.jpg S110241.JPG
 
     
 

Es folgten die Darbietungen der beiden "Videotechnik"-Gruppen des 9. Und 10. Schuljahres, die in gewohnter Weise Aufmerksamkeit erregten und mit ihren Videofilmen auf aktuelle Weise Tagespolitik deutlich machten: Die heimelige Atmosphäre der heilen Welt einer Schulklasse wurde von der in Form von brennenden Papierhäuschen hereinbrechenden Weltlage unverhofft zerstört und die grauenvollen Nachrichten verschiedener Zeitungsüberschriften aus dem alltäglichen Zeitungsleben überlagerten die friedvolle Stimmung rhythmischer Popmusik und der dazu eingespielten Aerobic-Videos.

Insgesamt gelang diesen Gruppen in ihren Videofilmen eine spannende und aufwühlende Collage unterschiedlichster Stimmungen, die bei den Zuschauern Betroffenheit und Nachdenklichkeit erzeugte.

 
     
  Die "Computer-und-Kunst"-Gruppe war diesmal mit einem ungewöhnlichen Beitrag vertreten, versuchte man hier doch ein wohl bislang einmaliges Experiment: In einer Live-Animation wurden die Bilder der ausstellenden Mitschüler in Bewegung versetzt und in der Art eines Videoscratching zu zwei verschiedenen Musiken rhythmisch mit Effekten belegt. Auf der Klaviatur einer PC-Tastatur wurde von den drei beteiligten Schülerinnen direkt auf die eingespielte Musik mit Bildanimationen reagiert und zu den Klängen mit immer neuen Bildvariationen improvisiert.  
     
 
S210289.JPG S210290.JPG S210291.JPG
S210292.JPG S210293.JPG S210294.JPG
 
     
  Als weiteren Höhepunkt hatte die "Darstellen-und-Gestalten"-Gruppe des Jahrgangs 8 ein Theaterstück aus zahlreichen kurzen Szenen zusammengestellt, das die politische Situation eines weit entfernten Landes zum Inhalt hatte.  Die Entwicklung eines beginnenden Bürgerkrieges und die unterschiedliche Berichterstattung der Medien darüber wurde in verschiedenen eindrücklichen Text-Bild-Szenen deutlich gemacht.  
     
 
S310368.JPG S310369.JPG S310370.JPG
 
     
 

Zum Abschluss des Abends merkte man den auf der Bühne versammelten Darstellern aller Gruppen beim Schlussapplaus die Erleichterung über die erfolgreiche Darbietung an.

 
     
 
S310371.JPG
 
     
 
[Startseite]