CeliA träumt

 
 

450 Grundschüler aus 9 Grundschulen des Paderborner Kreisgebietes sahen in der letzten Woche des 1. Schulhalbjahres in unserem Forum das neue Theaterstück "CeliA träumt". In drei Voraufführungen präsentierte der Darstellen & Gestalten-Kurs des Jahrgangs 9 unter der Leitung von Diana Höke und Michael Aßmann eine unterhaltsame Szenenfolge, die Traumerlebnisse eines Kindes mit dem Alltag der Erwachsenenwelt verschmelzen lässt. Requisiten und Bühnenbild wurden wieder in Zusammenarbeit mit dem Paderborner Künstler Hyazinth Pakulla realisiert, der zusammen mit einer Teilgruppe im Rahmen des Landesprojekts "Kultur und Schule" auch in diesem Jahr wieder für die Schule arbeitet.

Das erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Projekt des vergangenen Jahres "Das Cabinet des Dr. Caligari" hat den beiden Spielleitern und dem Künstler Mut gemacht, wieder an den Start zu gehen und diesmal mit einer Eigenproduktion aufzuwarten: CeliAs Erlebnisse mit den Gestalten ihrer eigenen Phantasie werden durchdrungen von den immer eindringlicher werdenden Situationen einer arbeitsintensiven Alltagswelt, die die Ungebundenheit und Freiheit des Kindseins mit den immer stärker werdenden Verpflichtungen der unweigerlich auf sie zukommenden Erwachsenenwelt verbindet. CeliA erlebt im Schnelldurchgang von 10 ereignisreichen Szenen ihr bisheriges Leben und wird mit ihrer eigenen zukünftigen Entwicklung konfrontiert:

Alles fängt an wie ein ganz normaler Abend. CeliA wird von ihrer großen Schwester zu Bett gebracht und bekommt - wie jeden Abend - noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen. Als CeliA zufrieden einschläft, beginnt sie zu träumen ...

Und schon verändert sich alles, die Wände des Kinderzimmers bewegen sich, lockende Arme führen CeliA in ein Traumland, in dem sie die unterschiedlichsten Begegnungen und Erfahrungen macht.

Momente des Glücks und der Irritation, Situationen des Erkennens und der Vertrautheit, Augenblicke der Angst und des Zweifelns in einem Leben zwischen Gegenwart und Zukunft.

 
 
 
Start