Berufswahlvorbereitung

_____________________

[Startseite] [Projekttag] [Hochstift-Berufemarkt]

 

Die Berufs- und Arbeitswelt in einer globalen Gesellschaft unterliegt einem ständigen Wandel. Getragen durch den rasanten Fortschritt in der Informationstechnik entstehen neue Berufsfelder. Auch althergebrachte Berufsbilder werden von dieser Entwicklung erfasst und verändern sich. Unsere Schülerinnen und Schüler werden sich künftig auf einem europäischen Arbeitsmarkt orientieren und behaupten müssen.

Eines der wichtigsten Ziele unserer Schule ist es, die Jugendlichen zu einer begründeten Berufs- und Zukunftsplanung zu befähigen. Deshalb arbeiten wir intensiv mit Elternhaus, Berufsberatung und weiteren außerschulischen Partnern zusammen.

 

 

 

 

Bausteine der Berufswahlvorbereitung

 

 

 

Im Deutschunterricht der Klasse 8 wird das Themenfeld Bewerbungen erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler lernen die formalen Kriterien für Lebenslauf und Bewerbungsschreiben kennen.

Im Jahrgang 9 erfolgt die Vorbereitung auf das Praktikum in den Fächern Wirtschaftslehre und Deutsch. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten richtig einschätzen und bei der Wahl eines Berufsfeldes für das Betriebspraktikum berücksichtigen. Die Schüler bewerben sich selbstständig. Unsere Schule arbeitet inzwischen mit über 200 Betrieben in der Stadt und im Kreis Paderborn. Exkursionen ergänzen die Arbeit in der Schule. Fachleute der Sparkasse führen mit unseren Schülern ein Bewerbertraining durch. Der Besuch im Berufsinformationszentrum BIZ des Arbeitsamtes ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedenen Berufsfeldern. Während des Hochstift-Berufemarktes können die Schüler mit Vertretern und Auszubildenden verschiedener Firmen sprechen. Der Berufsberater des Arbeitsamts besucht die Klassen des 9. Jahrgangs. Schüler, deren Abschluss gefährdet ist und die eine besondere Hilfe zum Übergang ins Berufsleben brauchen, können von den Sozialarbeitern von INVIA betreut werden.

Vor dem Praktikum führen wir einen Projekttag durch. Die unterrichtlichen Erkenntnisse werden zusammengefasst und Kriterien für die Dokumentation des Praktikums festgelegt. Schüler des letzten Praktikumsjahrgangs werden als „Experten“ hinzugezogen. Auszubildende aus unterschiedlichen Berufen sind unsere Gäste und informieren unsere Schülerinnen und Schüler. Während des Praktikums werden die Schüler von ihren Lehrern in den Betrieben besucht. Wir legen großen Wert auf die Auswertung des Praktikums und die Präsentation der Ergebnisse.

 

 

 

 

Berufsausbildung, weiterführende Schule oder Übergang in die Oberstufe unserer Schule?

 

 

 

Zu Beginn der 10. Klasse setzt eine individuelle, abschlussorientierte Beratung durch Klassenlehrer und Berufsberater ein. Die Eltern werden in die Beratung miteinbezogen. Auf Wunsch können Termine mit dem Berufsberater während der Elternsprechtage oder im Arbeitsamt vereinbart werden. Im Berufswahlprozess erlangt das Internet eine zunehmende Bedeutung. Wir ermöglichen unseren Schülern den Zugriff auf das Ausbildungsstelleninormationssystem asis des Arbeitsamtes und weiteren Angeboten der Kammern und Trägern beruflicher Bildung.

Ergänzend zu den ausführlichen schriftlichen Informationen der Berufsberatung besuchen wir die Berufskollegs in Paderborn (Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg). Die Lehrer stellen die vielfältigen Bildungsgänge an den Berufskollegs dar. Während des Besuchs wird ein Gespräch mit ehemaligen Schüler unserer Schule eingeplant, die über ihre Erfahrungen an der neuen Schule berichten.

Die Diskussionsreihe „Schule und Wirtschaft im Gespräch“ im Forum unserer Schule mit Vertretern aus Industrie, Handwerk und Handel informiert Schüler und Eltern über die Anforderungen der Betriebe an Schulabsolventen und die aktuelle Situation auf dem Stellenmarkt. So können die Schüler ihre Fähigkeiten besser einschätzen und ihren weiteren Bildungsweg nach der Klasse 10 begründet planen. Dabei können sie den erwarteten Schulabschluss und die Situation auf dem Lehrstellenmarkt bzw. die Anforderungen weiterführender Schulen realistisch in Einklang bringen.

 

 

 

 

Impressionen vom Hochstift-Berufemarkt

 

 

 
Nach einer kurzen Einführung durch Herr Hesse gingen die Schülerinnen und Schüler mit grossem Interesse daran die zahlreichen Stände der verschiedensten Ausbildungsberufe auf Herz und Nieren zu prüfen.
 

 

 

Ob Bäcker, Gärtner, Bundeswehr, Elektrotechnik,... es war ein informativer und erlebnisreicher Tag für die Schüler des Jahrgangs 9.

 

 

...mehr Bilder

________________________________

 

[Startseite] [Projekttag]